Tipps für Zwischendurch: Registry-Suche – besser ohne PowerShell

Das Durchsuchen der Registry ist nicht gerade die Stärke der PowerShell. Einfacher geht es mit dem reg-Kommando, dessen Syntax zudem übersichtlich per /? abrufbar ist.

Hier eine Kostprobe. Gesucht sind alle Einträge, die ein „MathLibV1“ enthalten.

Per PowerShell wäre eine solche Suche deutlich umständlicher und vor allem langsamer. Das beginnt bereits mit dem Umstand, dass es keinen Befehl gibt, der die Registry nach Werten durchsucht. Das mit Version 5.0 dazu gekommende Get-ItemPropertyValue-Cmdlet klingt praktisch, ist aber sehr limitiert, da der Name-Parameter keine Platzhalter akzeptiert.

Geht es nur um eine schnelle Suche, ist reg einfach unschlagbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.