Tipps für Zwischendurch: Fenster auflisten mit der EnumWindows-API-Funktion

Vor kurzem fand ich nach der Suche nach einer Lösung auf Stackoverflow einen Link auf ein PowerShell-Skript, das ich vor vielen Jahren erstellt hatte. Leider hatte der Autor meinen Namen nicht erwähnt, sonst wäre ich bei Stackoverflow zu unverhofftem Ruhm gekommen. Außerdem verwies der Autor des Beitrags auf meinen alten Blog powershell-knowhow.de, den es schon länger nicht mehr gibt. Da ich das Skript von damals auf diversen Festplatten nicht wiederfinden konnte, musste ich mich noch einmal an die Arbeit machen. Wie sooft war das Ergebnis besser als das Original, da es deutlich kürzer geworden ist. Das ist generell ein Erfahrungswert, den ich aus über 10 Jahren PowerShell ziehen kann, und der vermutlich universell gilt. Um auf die kürzeste Lösung zu kommen, muss man sich in den Bereich, in dem die Lösung gesucht wird, bereits ziemlich gut auskennen.

Wie dem auch sei, die folgende Function Get-WindowData gibt Fensterhandle und Text zu jedem Top-Window-Fenster aus (und das sind bereits erstaunlich viele). Theoretisch lassen sich durch eine Art rekursiven Aufruf natürlich auch die Kindfenster eines Fensters auflisten, aber diese Mühe habe ich mir dann doch nicht gemacht.

Interesant und lehrreich an dem Beispiel ist die Leichtigkeit, mit der sich ein „Callback“, also eine Adresse auf eine Funktion, die von der API-Funktion pro Fenster aufgerufen wird, von PowerShell an eine Win32-API-Funktion übergeben lässt. Merkregel: Überall, wo ein Delegate erwartet wird, darf auch ein Scriptblock übergeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.