Endlich: Farbige Ausgaben (aber nur unter Windows 10 und Windows Server 2016)

Wenn die PowerShell in einem Punkt im Vergleich zu den Linux-Shells etwas blass aussieht, dann aufgrund der nüchternen Schwarz-Weiß-Optik. Es ist einfach nichts bunt. Klar, per Write-Host lässt sich jede Ausgabe farbig machen, aber wir wissen ja, dass wir Write-Host nicht verwenden sollen, da es die Ausgabe direkt in die Konsole schreibt – es ist in diesem Fall eine reine Textausgabe. Weiterverarbeitung nur sehr eingeschränkt möglich.

Seit Windows 10 und Windows Server 2016 und WMF 5.1 gibt es eine endlich eine Lösung. Sie besteht darin, dass das Konsolenfenster VT100-Escape-Sequenzen erkennt und entsprechend umsetzen kann. Unter anderem gibt es Esc-Seqenzen für eine farbige Ausgabe. Jetzt muss man nur noch eine Typenformatierungsdatei für den auszugebenden Typ anlegen, dort die Esc-Sequenzen einbauen und schon wird die Eigenschaft in einer anderen Farbe ausgegeben.

Hier ist ein „kleines“ Beispiel, das die Formatierung für Process-Objekte ersetzt und bewirkt, dass ein Get-Process mit Name und WS(MB) nur noch zwei Spalten anzeigt. Die Ausgabe in der Spalte WS(MB) wird immer dann rot angezeigt, wenn der Wert größer 50MB ist – denkt bitte daran, dass das nur ab Windows Server 2016 und Windows 10 ab Anniversary Update und WMF 5.1 funktioniert.

Wer viel Zeit hat, kann natürlich weitere Spalten definieren bzw. eine benannte View anlegen, die bei Format-Table per View-Parameter ausgewählt wird. Möglich ist, wie immer, vieles. Man muss nur die Zeit haben und experimentierfreudig sein…

Farbige Ausgaben dank VT100-Unterstützung in der modernen Konsole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.